Outfit of the day

Oh man, das Wetter ist ja ein auf und ab zur Zeit, daher hier ein Outfit für die nicht ganz so warmen Tage. Unter dem Kittel sieht man leider das raffinierte Rückenteil nicht, aber dafür dann beim gemütlichen Kaffee nach der Arbeit 😉 .

The weather has it´s ups and downs at the moment, therefore an outfit for the not so summery days. Unfortunately you can´t see the back under the white coat, but you can see it when you go for a little shopping or coffee after work 😉 .

Sweater: Sportalm; bag: Voi; jeans: 7 for all mankind; shoes: St. Emile

Advertisements

Outfit of the day

Die Sonne scheint und die Temperaturen werden wärmer, daher präsentiere ich euch heute eines meiner neuen Lieblingsoutfits für den Sommer 🙂 . Ob mit Sandalen lässig zum Stadtbummel oder abends elegant mit Highheels mit diesem Zweiteiler von Anja Gockel seht ihr immer gut aus und dabei ist er auch noch soooo bequem! Auch für den Urlaub ist er perfekt ob, wie hier gezeigt, zusammen oder Hose und Shirt je getrennt, es ergeben sich vielfältige Kombinationsmöglichkeiten….

As the sun is shining and temperatures are rising I present one of my favorite summer outfits from Anja Gockel 🙂 . You can wear it with sandals for shopping or with highheels for an elegant evening outfit. It is perfekt for your summer holiday as you can wear it together, as shown, or you can wear the shirt and the pants separately…..unlimited options!

img_0669

Shirt and pant: Anja Gockel; shoes: iX; necklace and bangle: luilu

Traveling back in time

(for English scroll down)

Erst einmal möchte ich mich entschuldigen, dass es hier nach Berlin so still war. Das lag daran, dass ich neben den vielen Diensten und ab und an einem Workout auch noch ein paar Lernsession einstreuen musste, da die Prüfung zur Chirurgie angeborener Herzfehler anstand. Und tatsächlich habe ich alles bestanden und bin nun auch noch Kinderherzchirurgin!

Zeitgleich war ich auch auf der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Thorax- , Herz- und Gefäßchirurgie in Leipzig. Es war insgesamt ein schöner und interessanter Kongress, allerdings gab es eine Session in der ich mich ins Mittelalter zurückversetzt fühlte. Es gab mal wieder den fast schon obligatorischen Vortrag über Frauen in der Chirurgie. Hier sprach ein Chefarzt über das „Problem“ Frauen in der Herzchirurgie. Denn erstens haben wir nur 70% der Muskelmasse von Männern und zweitens ist es ja immer noch die Frau, die die Kinder bekommt, insofern müssen dann die mänlichen Kollegen für uns mitarbeiten.Ich war echt schockiert, da er es offensichtlich auch noch ernst meinte! Und dabei ist er mit 49 Jahren noch einer der recht jungen Chefärzte. Ich konnte darauf auch nicht einmal etwas erwiedern, da ich diese Denkweise so unfassbar fand!

Nun zu der Muskelmasse: auch wenn ich Crossfit mache, habe ich auch vorher noch nicht bemerkt, dass es sonderlich viel Muskelkraft verlangt am Herzen zu operieren. Die Männer müssen für uns mitarbeiten? Was ist bitte mit der Armada von Männdern, die Elternzeit nehmen? Was ist mit dem Kollegen der nur 80% arbeitet? Was ist mit den älteren Kollegen, die nur noch die Hälfte der Dienste machen? Was ist damit, dass ich jahrelang im Sommer keinen Urlaub nehmen konnte, wegen der Kollegen mit schulpflichtigen Kindern? Ich glaube es auf den Fakt zu reduzieren, dass Frauen nun mal die Kinder kriegen ist zu einfach!

Ich frage mich nur wovor die Männer Angst haben? Davor, dass das Bild vom „Superhelden“ – Chirurgen bröckelt, wenn Frauen plötzlich die gleiche Arbeit machen und das vielleicht auch noch besser? Ich habe echt keine Ahnung….habt ihr Ideen?

Ich befürchte nur, dass sich die Bedingungen für Frauen in der Chirurgie nicht ändern werden, solange solche Leute Führungspositionen innehaben!

 

Traveling back in time

First I have to apologize for being so silent after Berlin, but in between my crazy schedule and working out I had to fit in some learning session as I had my board certification in congenital cardiac surgery last week….and guess what? I did it and am now an officially certified pediatric cardiac surgeon!

Besides that I attended the annual meeting of the German Society of Cardiothoracic and Vascular Surgery. It was a nice meeting taking place in Leipzig with interesting sessions and conversations. BUT in one session I was traveling back in time as there was a talk about women in surgery. One head of the department gave it and he stated that having female surgeons in the department is a problem: that we have only 70% of the men´s muscle mass and the most important fact: we are having the babies and therefore the men have to work more to compensate our „weaknesses“.And it wasn´t one of the old professors, but with 49yo a fairly young one. I was just sitting there unable to comment on that being in utter shock! What the f…..???? What did he just say? Is he really believing that?

Obviously he is! First: besides being a crossfitter, I have never noticed that you need a lot of muscular strength to operate on someones heart. Second: what about the colleague who takes parental leave (very trendy at the moment), what about a colleague who works 80%, what about the older colleagues who are doing only half of the on calls in a month, what about me having to work all summer for the colleagues who have children in school and going on holiday? I think breaking it down to us women having babies is just to easy!

I am wondering what they are afraid of? That there image of the amazing surgeon with inhuman superpowers is falling when women can do the same or better? I really am clueless…. Do you have any ideas?

I guess as long as surgeons with that attitude are in leadership positions, nothing will change for the better for women in surgery!

Dreaming of spring

Hallo zusammen, heute mal eine kleine sneak peek auf den Frühling 🙂 . Freue mich schon total auf diese tolle rosa Lederjacke von Herzensangelegenheiten. Habe sie hier mit einem Rock von Peserico und einem Top von Schierholt Sensewear kombiniert. Ein kleiner Lichtblick bei dem Dauerregen der letzten Tage.

Hi everybody, here comes a sneek peak to spring :-). I am beyond excited to wear this beautiful rosé leather jacket from Herzensangelegenheiten. Teaming it up here with a skirt from Peserico and a top from Schierholt Sensewear. A ray of light as it is raining for days now.

 


  

Giftwrapping

for English scroll down

Morgen ist Weihnachten :-). Da ich die letzte Woche Urlaub hatte ist es bei mir dieses Jahr sehr stressfrei und alle Geschenke sind besorgt und verpackt. Bevor ihr jetzt neidisch werdet, da ihr gerade wie blöd durch die Stadt rennt um das Letzte zu besorgen und dann mit Grauen an die Einpack-Orgie denkt, die ihr noch vor euch habt, dann habe ich etwas für euch. Hier sind ein paar Beispiele, wie man Geschenke verpacken kann, denn eine schöne Verpackung ist fast genauso wichtig wie der Inhalt. Mit einer liebevollen Verpackung drückt ihr aus, dass euch der Mensch etwas bedeutet und ihr Mühe und Zeit investiert habt. Ich freue mich auf jeden Fall immer sehr über schöne selbst eingepackte Geschenke.

Ich schenke auch immer der OP-Pflege, den Kardiotechnikern, den Sekretärinnen, den Arzthelferinnen eine Kleinigkeit um mich für die Zusammenarbeit des vergangenen Jahres zu bedanken. Auch die Station bekommt eine große Weihnachtstüte mit Lebkuchen und anderen Leckereien, für diejenigen, die an Weihnachten arbeiten müssen. Es dauert zwar etwas alles zu besorgen und zu verpacken, aber es lohnt sich.

 

It´s Christmas tomorrow….oh I am excited! But you probably run around errands to get the last gifts (or any at all) and prepare for the big day. In this stressful setting gift wrapping can be a really annoying duty, but it is as important as the present itself. With the perfect gift wrapping you can express how much you love the one you are giving to. A nice wrapping gives me a smile and it does look good under the christmas tree :-). If you are running out of ideas I put together my presents for this christmas, be it for family, friends or my staff at the hospital, to give you some inspiration on how the wrap the present.

Speaking of the gifts for the hospital staff. I always give little presents to the OR staff, the perfusionists, the secretaries and a huge Santa bag with sweets for the ward for those working on Christmas. It is a lot of work to get it all sorted and wrapped, but I think it is a nice idea, to say thank you for all the work they do for you over the year. So, maybe you consider that next year…it will make your work a little easier.

Shopping for fall

Letztens habe ich mal wieder einen kleinen Abstecher in meine Lieblingsboutique gemacht: just E. in Beilstein (zwischen Stuttgart und Heilbronn, nähere Infos hier: http://www.juste-mode.de). Diesmal habe ich mir die neue Herbstkollektion angeschaut und jede Menge Spaß gehabt…auch meine Einkaufstaschen waren hinterher gut gefüllt 😉 , das Ergebnis seht ihr unten!

Shopping for fall

Not long ago I made a little detour to my most favorite shop just E. in Beilstein to have a look at the new fall collection. I had a lot of fun, as you can tell, and my shopping bag was way too full on my way home ;-).

IMG_0511  IMG_0513

pullover: nice connection; blouse: byMi, scarf (Background): nice connection, jeans: 7 for all mankind   

IMG_0530        IMG_0510

pullover: NC nice connection; blouse: byMI; jeans: 7 for all mankind;scarf (background): NC nice connection; bag: Fred`s Bruder

IMG_0520        IMG_0519

cardigan, shirt, scarf: NC nice connection; jeans: 7 for all mankind

IMG_0529       IMG_0512

shirt and scarf: NC nice connection; blouse (background): byMi

IMG_0521       IMG_0531

jersey, shirt, scarf: NC nice connection; blouse: byMi; jeans: 7 for all mankind